Vita

 

 

 

ECKHARD JIRGENS wurde 1953 in Eschwege geboren. Nach seinem Zivildienst studierte er zunächst Jura in Marburg, später Musikwissenschaft und Slavistik in Bochum (M.A.; Promotion). Neben seiner Tätigkeit als Übersetzer russischer Musikliteratur bei einem Frankfurter Musikverlag engagierte er sich u.a. für Aussiedler aus Polen und den GUS-Staaten und wirkt darüber hinaus als Organist der deutschen katholischen Gemeinde in Ennepetal und der italienischen katholischen Gemeinde in Gevelsberg. Seit 1990 verfasste Eckhard Jirgens zahlreiche Beiträge zur schlesischen, böhmischen und mährischen Musikgeschichte. Vor allem seine rundfunkhistorischen Forschungen über die deutschen Sendungen in der 1. Tschechoslowakischen Republik fanden Beachtung. Ein besonderes Interesse besteht an der Analyse und Systematisierung musikhistoriografischer Stereotypenkomplexe.


 

 

zurück